Familientreffen Visum

Familientreffen Visum

Eine befristete Aufenthaltserlaubnis wird Ausl√§ndern erteilt, die beabsichtigen, zu ihren in Deutschland lebenden Familienangeh√∂rigen zu ziehen, sowie eine Aufenthaltserlaubnis f√ľr Ausl√§nder, die sich derzeit in Deutschland aufhalten und ihre Ehe und Familie sch√ľtzen m√∂chten.

Wenn ausländische Familien einem Familienmitglied deutscher Staatsangehöriger nachziehen, unterscheiden sich die Gesetze von denen, wenn sie einem ausländischen Familienangehörigen nachziehen, der in Deutschland lebt.

Dies wird durch ein Foto eines Familientreffens ersetzt

In dieser Kategorie werden deutsche Aufenthaltstitel zum Zwecke eines Familiennachzuges bereitgestellt.

Zu diesem Zweck sind die folgenden Personen f√ľr Aufenthaltstitel berechtigt:

  • Ausl√§ndische Ehegatten
  • Minderj√§hrige unverheiratete Kinder ab 16 Jahren
  • Der Elternteil eines minderj√§hrigen deutschen Kindes (das Kind, das sonst niemanden hat, der sich um sie k√ľmmert),
  • In einigen F√§llen entfernte Familienangeh√∂rige von deutschen Staatsangeh√∂rigen oder ausl√§ndischen Personen, die in Deutschland leben.

Ausl√§ndische Familienangeh√∂rige, die einem deutschen Staatsb√ľrger oder einem Wohnsitz in Deutschland nachziehen

Ein Ausl√§nder, der einem deutschen Staatsb√ľrger in Deutschland unter dieser Kategorie beitritt, kann ein Ehepartner, ein minderj√§hriges unverheiratetes Kind oder der Elternteil eines minderj√§hrigen unverheirateten deutschen Kindes sein, das in Deutschland lebt und Pflege und Sorgerecht ben√∂tigt.

In diesem Fall wird eine Aufenthaltserlaubnis aus famili√§ren Gr√ľnden in der Regel f√ľr bis zu einem Jahr gew√§hrt, mit der Option, verl√§ngert zu werden, solange die Familie zusammenlebt.

Voraussetzungen f√ľr eine familienbezogene Aufenthaltserlaubnis (in diesem Fall):

  • Das deutsche Familienmitglied hat haupts√§chlich in Deutschland gelebt
  • Das deutsche Familienmitglied hat das notwendige Geld, um seine eigenen Lebenshaltungskosten und seine verbundenen Familienmitglieder zu decken
  • Es gibt keine Gr√ľnde f√ľr die Entfernung des Visums durch den Kandidaten.
  • Der Kandidat hat bereits eine Nationalit√§t und eine Identit√§t.
  • Der Kandidat muss Deutschland nicht verlassen oder ins Ausland zur√ľckkehren (aus kriminellen Gr√ľnden).
  • Der Kandidat hat keine Aufenthaltserlaubnis, und sein Aufenthalt in Deutschland stellt keine Gefahr f√ľr die √∂ffentlichen Interessen des Landes dar.
  • Der Kandidat hat einen anerkannten Reisepass oder ein anderes g√ľltiges Reisedokument.

Die Niederlassungserlaubnis f√ľr Familienzwecke (in diesem Fall) wird nur erteilt, wenn:

  • Nach drei Jahren Aufenthalt in Deutschland mit Aufenthaltserlaubnis bleibt die Familie zusammen.
  • Der Kandidat hat die Voraussetzung f√ľr die notwendigen Kenntnisse der deutschen Sprache erf√ľllt.
  • Es gibt keinen Grund f√ľr die L√∂schung des Aufenthaltstitels.

Familienangehörige, die einem in Deutschland lebenden Ausländer nachziehen

Der nachziehende Familienangeh√∂rige (Person A) muss in diesem Fall √ľber eine deutsche Niederlassungserlaubnis, eine EU-Langzeitaufenthaltserlaubnis, eine Blaue Karte EU oder eine Aufenthaltserlaubnis verf√ľgen.

Person A muss mit wenigen Ausnahmen √ľber ausreichende finanzielle Mittel verf√ľgen, um sich und ihre unterhaltsberechtigten Familienangeh√∂rigen zu erhalten.

Die Aufenthaltserlaubnis f√ľr Familienzwecke gilt in diesem Fall f√ľr die Dauer des Aufenthaltstitels von Person A, kann aber alternativ f√ľr einen Zeitraum von einem Jahr erteilt werden.

Person A muss eine Niederlassungserlaubnis erhalten haben, die nicht gegen das Gesetz verst√∂√üt. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele f√ľr solche Aufenthaltsgenehmigungen:

  • eine Aufenthaltserlaubnis entsprechend ihrer Ehe, die in einem EU-Mitgliedstaat anerkannt wurde und Person A nun √ľber eine eu-Langzeitaufenthaltserlaubnis verf√ľgt,
  • eine Aufenthaltserlaubnis, die es ihnen erm√∂glicht, sich l√§nger als ein Jahr in Deutschland aufzuhalten, und die Eheschlie√üung erfolgte, bevor ihnen dieser Aufenthaltstitel verliehen wurde,
  • eine deutsche Aufenthaltserlaubnis als Forscher, der an einem Forschungsprojekt beteiligt ist, oder weil er unter humanit√§rem Schutz steht,
  • eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis,
  • Eine Blaue Karte EU,
  • eine langfristige Aufenthaltserlaubnis eu,
  • Hat jetzt oder hatte eine Aufenthaltserlaubnis f√ľr zwei Jahre.

Ausnahmen von solchen Regeln gibt es in den folgenden Situationen:

  • Hochqualifizierte Ausl√§nder, die zum Zeitpunkt der Erteilung ihres Aufenthaltstitels in Deutschland verheiratet waren,
  • Ausl√§ndische Ehegatten mit k√∂rperlichen, geistigen oder psychischen St√∂rungen oder Behinderungen.

Aufenthaltserlaubnis f√ľr Familienangeh√∂rige eines deutschen Staatsb√ľrgers oder von in Deutschland lebenden Ausl√§ndern

Diese Aufenthaltserlaubnis richtet sich an ausl√§ndische Familienangeh√∂rige deutscher Staatsangeh√∂riger oder Ausl√§nder mit g√ľltigem Aufenthaltstitel, die derzeit in Deutschland leben.

Bewerberinnen und Kandidaten, die bereits ausl√§ndische Familienangeh√∂rige mit einem Aufenthaltstitel f√ľr ein Studium oder aus Bildungsgr√ľnden im Allgemeinen, zur Anerkennung ihrer beruflichen Qualifikation, zur T√§tigkeit als Gastwissenschaftler oder wissenschaftliches Personal oder zur T√§tigkeit als Lehrkraft in Deutschland leben, erhalten eine solche Aufenthaltserlaubnis.

Anspruchsberechtigt sind: ausl√§ndische Ehegatten/gleichgeschlechtliche Partner, ausl√§ndische Minderj√§hrige, unverheiratete Kinder eines deutschen Staatsb√ľrgers und eines in Deutschland lebenden Nicht-Deutschen mit g√ľltigem Aufenthaltstitel, ausl√§ndische Eltern eines deutschen Staatsangeh√∂rigen, ausl√§ndische Eltern eines ausl√§ndischen Kindes in Deutschland mit einem vor√ľbergehend g√ľltigen Aufenthaltstitel als neu angesiedelte Fl√ľchtlinge, als Asylbewerber, der arbeiten darf, als Fl√ľchtling oder als eine der vorgenannten Personen mit einer unbefristeten Niederlassungserlaubnis und (nur wenn in Deutschland kein Elternteil lebt, der sich um das Kind k√ľmmern kann); ausl√§ndische(r) Elternteil(e) eines ausl√§ndischen Kindes mit Niederlassungserlaubnis (¬ß 26 Abs. 4 AufenthG) ohne in Deutschland anwesenden Elternteil, der sich um sie k√ľmmert.

Ausländische Ehegatten

In der Regel d√ľrften auch Ehegatten oder Ehefrauen von Ausl√§ndern, die einen Aufenthaltstitel in Deutschland besitzen, einen Aufenthaltstitel erhalten.

Beide Ehegatten m√ľssen mindestens 18 Jahre alt sein, und der beitretende Ehegatte muss √ľber Grundkenntnisse der deutschen Sprache verf√ľgen.

Es gibt einige Umst√§nde, unter denen ein Ehepartner eine Verl√§ngerung des Aufenthaltstitels oder einen neuen Aufenthaltstitel selbst erhalten kann (nicht um einer Familienzusammenf√ľhrung willen), wie zum Beispiel die folgenden:

  • Endet die Ehe, nachdem die Ehegatten mindestens drei Jahre in Deutschland zusammengelebt haben ‚Äď die Aufenthaltserlaubnis kann um ein weiteres Jahr verl√§ngert werden,
  • Wenn der ausl√§ndische Partner, der entweder eine Aufenthaltserlaubnis, eine Niederlassungserlaubnis oder eine LANGFRISTIGE AUFENTHALTSERLAUBNIS EU besa√ü, nach einer Zeit, in der beide Ehegatten in Deutschland zusammenlebten, verstorben ist, kann die Aufenthaltserlaubnis um ein weiteres Jahr verl√§ngert werden,
  • Wenn die Ehe endet, nachdem die Ehegatten in Deutschland zusammengelebt haben und die Lebenshaltungskosten des Ehegatten durch Eigenmittel des Ausl√§nders garantiert werden, kann die Niederlassungserlaubnis dem Ehegatten erteilt werden.

Ausländische minderjährige Kinder

Ausländische minderjährige unverheiratete Kinder ab 16 Jahren von Ausländern, die einen Aufenthaltstitel in Deutschland besitzen, können ebenfalls einen deutschen Aufenthaltstitel erhalten.

Solche Kinder können entweder zu ihren Eltern nach Deutschland ziehen oder dort geboren werden.

Kinder, die aus einer Ehe hervorgehen, erhalten die gleichen Rechte wie Kinder, die innerhalb einer Ehe geboren wurden.

Ein Elternteil eines ausländischen minderjährigen Kindes erhält eine Aufenthaltserlaubnis, wenn sein Kind allein in Deutschland lebt und nicht die erforderliche Betreuung erhält.

Aufenthaltserlaubnis f√ľr ein in Deutschland geborenes ausl√§ndisches Kind

Diese Aufenthaltserlaubnis gilt f√ľr in Deutschland geborene ausl√§nderische Personen, deren Elternteil(e) zum Zeitpunkt der Geburt ihres Kindes mit einem g√ľltigen Aufenthaltstitel (Aufenthaltstitel, Blaue Karte EU, Niederlassungserlaubnis, EU-Langzeitaufenthaltserlaubnis, Aufenthaltsrecht oder Daueraufenthaltserlaubnis) in Deutschland gelebt haben.

Die Aufenthaltsdauer des Inhabers dieses Aufenthaltstitels √ľberschreitet nicht die zul√§ssige Aufenthaltsdauer des Elternteils bzw. der Eltern in Deutschland.

Die Geb√ľhr f√ľr die Beantragung dieses Aufenthaltstitels betr√§gt 28 Euro und ist f√ľr T√ľrken oder f√ľr Personen, die Leistungen (Geld und Sonstiges) nach dem Sozialgesetzbuch SGB II oder XII erhalten, oder als Asylbewerber kostenlos.

Dieser Aufenthaltstitel liegt in Form eines klebenden Etiketts im nationalen Reisepass des Inhabers vor und wird in der Regel am Tag der Antragstellung ausgestellt.

Niederlassungserlaubnis f√ľr ausl√§ndische Kinder ab 16 Jahren

Diese unbefristete Aufenthaltserlaubnis gilt f√ľr ausl√§ndische Kinder, die seit mindestens f√ľnf Jahren mit einer Aufenthaltserlaubnis in Deutschland leben und zwischen 16 und 18 Jahre alt sind, entweder in Deutschland geboren sind oder zu ihren dort lebenden Eltern gezogen sind.

Der Kandidat f√ľr diesen Aufenthaltstitel muss auch √ľber die erforderlichen Deutschkenntnisse verf√ľgen und entweder derzeit am Studium teilnehmen, um entweder einen Bildungs-, Berufs- oder Hochschulabschluss zu erhalten. Bewirbt sich keiner von ihnen, muss der Kandidat seinen Lebensunterhalt und seine Unterkunft abdecken lassen ‚Äď ohne Unterst√ľtzung durch die Inanspruchnahme √∂ffentlicher Leistungen ben√∂tigen zu m√ľssen.

Die Anmeldegeb√ľhr betr√§gt 113 Euro (f√ľr Erwachsene), 55 Euro (f√ľr Minderj√§hrige), w√§hrenddessen bis zu 28,8 Euro f√ľr das t√ľrkische Volk reduziert wird.

Befristete Aufenthaltserlaubnis

Die Befristete Aufenthaltserlaubnis, auch Aufenthaltserlaubnis genannt, ist f√ľr k√ľrzere Aufenthalte in Deutschland gedacht. Mit diesem Aufenthaltsvisum k√∂nnen Sie sich nur f√ľr ein Jahr oder bis zu zwei Jahre in Deutschland aufhalten. Es hat jedoch die M√∂glichkeit, verl√§ngert zu werden, wenn sich Ihre Umst√§nde nicht √§ndern und Sie die Standards erf√ľllen.

Erfahren Sie mehr √ľber andere Arten von Aufenthaltstiteln, welche Voraussetzungen erf√ľllt sein m√ľssen und welche Unterlagen Sie einreichen m√ľssen:

ūüí° Wussten Sie, dass unser AZAPA-Visa-Service-Team Sie auch bei den Visumantragsverfahren unterst√ľtzen kann?

Unsere staatlich lizenzierten Berater des Schengen und des National Visa Service sind Experten f√ľr deutsche Visabestimmungen und auf dem neuesten Stand der Kriterien. Wir werden Ihnen die gr√∂√ütm√∂gliche Unterst√ľtzung bieten, und wenn Sie es w√ľnschen, werden wir den gesamten Visumantragsprozess f√ľr Sie verwalten. M√∂chten Sie einen Beratungstermin vereinbaren? Jetzt ist es an der Zeit, eine Visa-Beratung mit uns zu vereinbaren.

Bitte wählen Sie eine Option aus jedem der obenstehenden Kästchen aus
We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners. View more
Accept
Decline